Vernissage: Erneuerbare Energien... und ihre Geschichte 7

Vernissage: Erneuerbare Energien… und ihre Geschichte

Die Umsetzung von Sonnenenergie in Lebenskraft und Wachstum macht das Leben auf unserem Planeten erst möglich. Der Einsatz von menschlicher und tierischer Muskelkraft ist wohl der direkteste Einsatz von Energie. Die Wasserkraft ist eine der ältesten mechanischen Kraftquellen. Sie war lange Zeit die einzige Energieform, die sowohl hohe Leistung als auch Dauerbetrieb garantierte. Sie alle stehen
fast unerschöpflich zur Verfügung oder sie sind verhältnismäßig schnell zu erneuern. Damit grenzen sie sich von fossilen Energiequellen ab, die endlich sind oder sich erst über den Zeitraum von Millionen Jahren regenerieren.

Durch den Klimawandel werden diese nicht-fossilen Energiequellen interessant, die die Umwelt weniger belasten. Die Ausstellung nähert sich diesem Thema von zwei Seiten. Wir präsentieren diese Energiequellen anhand von Modellen. Gebaut wurden sie durch den Bastler Günter Blömer, der sie
im Steiner Wind- und Wassermuseum ausstellt.
Aber Energie ist in unserem Leben viel mehr. In einem weiteren Aspekt präsentieren wir die
kreative Auseinandersetzung mit Energien am Beispiel der Werke von Renate Straßburger.

Grußwort: Bernd Clemens, Bürgermeister der Gemeinde Wenden
Einführung: Monika Löcken, Museumsleitung Wendener Hütte
Die Vernissage wird musikalisch umrahmt.

Datum

21.04.2024

Uhrzeit

15:00 - 16:00

Veranstaltungsort

Name des Veranstaltungsorts
Kategorie

Wandern ums Museum