Mediathek

Film der NRW Stiftung “Wendener Hütte”

In Wenden liegt ein Musterbeispiel für die Eisenproduktion und die Eisenverarbeitung aus der Zeit der Frühindustrialisierung verborgen.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen “third party” Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.


Ìvar Helgason “Say it loud”

Musikvideo für den Song “Say it loud” von Ìvar Helgason, gedreht in der Umgebung der Wendener Hütte.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen “third party” Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.


Bernward Koch “Arabica”

Live im Museum Wendener Hütte am 21. November 2010

Bernward Koch, Guitar & Synthesizer – Annina Struve, Darbukah – Christoph Koch, Cajòn. – Musik von Bernward Koch-Boehm

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen “third party” Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

 


Musikvideo “Eisenherz” – Die Seele brennt

Musikvideo für den Song “Die Seele brennt” von Eisenherz, aufwendig produziert in der Museumsanlage Wendener Hütte.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen “third party” Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.


Bildimpressionen von der Wendener Hütte


Ansicht der Gießhalle

mit anschließendem Möllerboden im Jahre 1965, vor der Sanierung des Gebäudes

Die Gieshalle im Jahre 1965 vor der Sanierung